TeMedia Fachverlag für Publikationen zur Unternehmenssicherheit
Suche | Sitemap | Datenschutz | Impressum

Travel Risk Management

Leitfaden zur Implementierung eines Travel Risk Management Systems nach PAS 3001:2016

Travel Risk Management, 1. Auflage 2019Beispiele zur Umsetzung des PAS 3001:2016 und des Bausteins MA1 Reisesicherheit Wirtschaftsgrundschutz

Daniel Weitemeyer

1. Ausgabe 2019
224 Seiten DIN A4, Hardcover, € 58,-
ISBN 978-3-941350-06-9

Leseprobe | Bestellformular | Online-Bestellung

 

Good Practice Guideline für den Aufbau eines Travel Risk Management Systems.

Die globale Vernetzung und damit verbundene Reisetätigkeiten von Organisationen nehmen immer weiter zu. Arbeitgeber müssen verantwortungsvoll mit der Sicherheit, der Gesundheit und dem Wohlbefinden der mobilen Mitarbeiter umgehen.

Das Travel Risk Management (TRM) ist ein Mittel, die Ausübung des Geschäftsbetriebs in instabilen Ländern, bei Naturkatastrophen, medizinischen Notfällen sowie bei speziellen Lagen nach terroristischen Anschlägen zu unterstützen. Entsendungen sollen auch bei erhöhten Risiken ermöglicht werden. Hierzu gehören neben reaktiven auch proaktive Maßnahmen, wie das Bereitstellen fundierter sicherheitsrelevanter Informationen zum Reiseziel.

Die öffentlich verfügbare Spezifikation (PAS) 3001:2016 "Travelling for work – Responsibilities of an organisation for health, safety and security – Code of practice" wurde 2016 von der British Standards Institution als Regelwerk für ein fundiertes Travel Risk Management System (TRMS) verabschiedet. Der Standard zeigt Handlungsfelder auf und dient als Orientierung zur Minimierung von Risiken für beruflich bedingte Auslandsreisen.

Der vorliegende "Leitfaden zur Implementierung eines Travel Risk Management Systems in einer Organisation" ist eine praktische Anleitung zur Umsetzung der PAS 3001:2016. Der Nutzer erfährt, wie das TRMS in die bestehende Geschäftsstrategie sowie in die Aufbau- und Ablauforganisation zu integrieren ist und wie er diese konkretisiert. Das Buch gliedert sich in die Phasen Analyse, Planung, Umsetzung und Validierung und lässt viel Raum für Beispiele aus der Praxis.

Das TRMS muss auch die Möglichkeiten der Entsender berücksichtigen. Kleinere Unternehmen werden andere Konzepte erarbeiten müssen und eher auf Kooperationen setzen als Konzerne, die eigene Sicherheitsorganisationen unterhalten. Hierfür gibt es keine "one-fits-all"-Lösung.

Mit dem vorliegenden Leitfaden gibt der Autor Anwendern und Interessierten auf Grundlage praktischer Erfahrungen eine Methode zur Gestaltung eines Travel Risk Management Systems (TRMS) an die Hand. Der Leitfaden versteht sich als Arbeitsmittel und Nachschlagewerk für Personen, die im Travel Risk Management tätig sind und dieses aufbauen oder weiterentwickeln möchten.